DÜSTERWALD – neues Lied

Sicher, im Advent hat man es gerne besinnlich. Da mag ein Lied über eine Zombie-Horde etwas unpassend wirken. Doch – das wissen wir Freunde und -innen des gepflegten Zombie-Films – Zombie-Saison ist immer! Den wandelnden Untoten sind Jahreszeiten und anstehende Feiertage ganz egal. Ob der Osterhase kommt oder der Nikolaus, ob es stürmt, schneit oder schwitzig heiß ist, der Durchschnittszombie lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Außer es geht um frisches Menschenfleisch. Da hat man es plötzlich eilig. Doch nach dem Verknuspern gehts wieder weiter mit Ruhe und Gelassenheit. Super, oder? Viel Spaß mit dem neuen Lied! Zombie Cash

Happy Halloween!

Happy Halloween wünscht Zombie Cash! Zu diesem schaurig-düsteren Anlass seien besonders die Lieder FRANKENFISCH und ZOMBIE CASH ans Herz gelegt.

Erste Songskizze von DÜSTERWALD

Das neue Halloween-Liedchen DÜSTERWALD nimmt Formen an. Auf Youtube gibts eine erste Songskizze zu hören…    

Nachbarhund: Neuer Song!

Zombie Cash ist zurück! Im neuen Lied NACHBARHUND nähert man sich – trotz Vorliebe für Katzen und dem Frankenfisch – den bellenden Vierbeinern an. Der Nachbarhund allerdings bellt nicht mehr, der ist schon lange verstummt. Auch die Zeiten wo er angesprochen wurde sind lange vorbei. Nicht einmal sein Herrchen hat ein paar aufmunternde Worte für ihn über, denn der schreit lieber mit dem Frauli. So bleibt dem alleingelassenen Wauwau nur das Sinnieren und er stellt sich so manche Frage. Warum werden denn beim Friseurladen um die Ecke immer die gleichen Frisuren geschnitten? Warum spielt Nachbar Klaus mit der Trompete und nicht mit ihm? Letztlich keimt dann doch noch Hoffnung auf. Fünf Bäume werden in der Straße gepflanzt. Der Nachbarhund hat einen neuen Platz zum Träumen.

Fisch und Hund

Für das kommende Lied NACHBARHUND gibt’s ein neues Instrument: Ein Fisch-Metallophon. Passenderweise – obwohl es hauptsächlich um einen Wauwau geht – kommt im Lied auch ein fliegender Fisch vor. Fisch und Hund sind auf dramatische Weise miteinander verbunden: Der Fisch freut sich kurz über seine Flugkünste bevor er wieder zurück ins kalte Nass muss. Nachbars Hund zieht es in die freie Natur. Da helfen ihm fünf gepflanzte Bäume in unserer Straße wenig. „Freude und Dramatik sind sich nur scheinbar fremd. Sieh nur diesen fliegenden Fisch wie er zurück ins Wasser fällt.“ Ein Fisch-Metallophon bringt natürlich enorme Kosten mit sich, dessen muss man sich bewusst sein. Zur Besitzerin wurde allerdings die Tochter erklärt, die es mir nun wieder leihen wird bzw. muss. Sie kann ihr Einverständnis zwar noch nicht richtig in Worte fassen, ich spüre aber deutlich die Bereitschaft dazu. Ich pass ja gut drauf auf. Für die verstimmte D-Platte kann ich aber nix. Das war schon. Jetzt muss ich das Liedchen so anpassen damit ja kein D vorkommt!…  

Zombie Cash im Proberaum

Zombie Cash im Proberaum. Jippieh!!! Erstmal bei einer Soloprobe. Stimme und Gitarrensaiten gehören entrostet bevor Gerald in den nächsten Wochen dazustößt.

Zombie Cash auf verdichtet.at

Da man zur Bescheidenheit neigt konnte die Nachricht über die Aufnahme als Autor auf verdichtet.at die ganze Woche über nur von meinem Gesicht abgelesen werden: in Form von Schamesröte. Jetzt muss es aber raus: Zombie Cash ist nun als erstes Musikprojekt in den Kreis der Schreiberlinge aufgenommen worden! Jippieh! Meinen Songtexten wurde eine gewisse Frechheit und Ungewöhnlichkeit attestiert. So, jetzt wird’s mir aber wieder warm im Gesicht. Schluss damit, schöne Woche und einfach mal vorbeischauen auf verdichtet.at, ein sehr sehr nette Sache!!!

Zombie Cash: Unplugged in Kirchschlag

Erstmals live und unplugged gab’s Zombie Cash mitsamt Schwester Dani letztens nicht in New York sondern in Kirchschlag (OÖ) bei einer sehr netten Privatfeier. Ein paar Scherzerl, ein paar Lieder,  ein bisschen Nussschnaps. Jedenfalls wurde länger gesungen als gescherzt – eine wichtige Balancesache. Auch der Schnaps konnte keine Disharmonie zwischen Schwester, Gitarre und mir aufbringen. Oder waren wir gerade deshalb so harmonisch miteinander?  

Frankenfisch’s Wunsch ans Christkind

Es weihnachtet sehr und das gefällt auch dem Frankenfisch! Unter dem Jahr eher als Bösewicht in Erscheinung tretend, besinnt er sich an den Feiertagen und lässt das Meucheln bleiben. Denn auch ein heimtückischer Einzelgängerfisch sucht manchmal nach der wohligen Wärme der Gemeinschaft und findet sie bei den Forellen. Nicht aber bei den Weihnachtskarpfen, denn Karpfen kann der Frankenfisch wirklich nicht leiden! Da graust es ihm schon, wenn er nur vorbeischwimmt! Inständig wünscht sich der Frankenfisch vom Christkind, dass die weihnachtlichen Karpfenesser die schweren Mahlzeiten bis in den Sommer beibehalten mögen. Dann möchte er ihnen nämlich gerne im Silverfluss begegnen und sie verknuspern! Mahlzeit, frohe Weihnachten und liebe Grüße auch vom Frankenfisch! Zombie Cash

Bärli forever!

Bärli R. ist nicht mehr, das Bärli hat es geputzt! Und wo musste ich von seinem Ende erfahren?: Beim Pandabesuch in Schönbrunn! Als ich im Tiergarten bei den Pandas verweilte, ermüdete mich nicht nur der Anblick des großen langweiligen Pandas. Nein, auch sein monotones Kauen der Eukalyptusblätter schläferte mich dermaßen ein, dass ich das Gewicht meines Kopfes nicht mehr halten konnte. Als ich nach dem Sekundenschlaf wieder erwachte, also beim Heben meines Hauptes, erblickte ich Bärli’s Erinnerungsplakette am Pandazaun und musste schlucken. Bärli, auch bei Zombie Cash wird man dich nie vergessen!